Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:19 Uhr

Kommentar
Jetzt ist Zeit zum Abschaffen

FOTO: Robby Lorenz / SZ

Erst forderte die Politik zum Abschluss von Direktversicherungen auf, dann sorgte sie dafür, dass sich diese Form der betrieblichen Altersvorsorge nicht mehr lohnt. Dreist und  kaltschnäuzig war dieses Vorgehen, das unverständlicherweise vom Bundesverfassungsgericht auch noch gebilligt wurde. Das doppelte Abkassieren für die Sozialkassen gehört abgeschafft. In den Groko-Gesprächen ließe sich das jetzt regeln. Die SPD, die den Bürgern diese Form der Teilenteignung maßgeblich eingebrockt hat, ist besonders gefordert. Genauso auch CSU-Chef Horst Seehofer persönlich. Er hatte den Griff nach der Altersvorsorge von  Arbeitnehmern mit ausgehandelt.