Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:34 Uhr

Großbritannien
IWF sieht Brexit als Risiko für die Wirtschaft

Washington/London.

Die Verhandlungen über den Austritt aus der Europäischen Union sind nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) das größte Risiko für die Wirtschaft Großbritanniens. Ein Scheitern der Gespräche könnte zum ungeordneten Austritt aus der EU und einem Einbruch an den Finanzmärkten führen, schreibt der IWF in seinem Länderbericht. Das Wirtschaftswachstum habe sich bereits im laufenden Jahr trotz der starken Weltkonjunktur abgeschwächt, schreibt der Währungsfonds. Das Brexit-Votum habe den privaten Konsum belastet. Für 2018 erwartet der IWF dort eineinhalb Prozent Wachstum.