| 21:01 Uhr

Inflationsrate im Saarland sinkt auf 1,4 Prozent

Saarbrücken. Die Inflationsrate im Saarland hat sich spürbar verringert. Nach 1,9 Prozent im April lagen die Verbraucherpreise im Mai 2017 nur noch 1,4 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert.Das teilte das Statistische Amt des Saarlandes gestern mit. Bundesweit waren die Verbraucherpreise um 1,5 Prozent gestiegen. Im April hatte die Rate noch 2,0 Prozent betragen. Einen starken Einfluss auf die Entwicklung hatten nach Angaben des Statistischen Amts des Saarlandes die Mineralölpreise, die sich wieder dem niedrigen Niveau des Vorjahres annähern. Gegenüber dem Vormonat gingen die Preise für Heizöl um 7,5 Prozent zurück und lagen damit nur noch um 8,9 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert. Verbraucherfreundlich entwickelt haben sich die Gaspreise, die um durchschnittlich 5,1 Prozent gesunken sind. red

Die Inflationsrate im Saarland hat sich spürbar verringert. Nach 1,9 Prozent im April lagen die Verbraucherpreise im Mai 2017 nur noch 1,4 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert.Das teilte das Statistische Amt des Saarlandes gestern mit. Bundesweit waren die Verbraucherpreise um 1,5 Prozent gestiegen. Im April hatte die Rate noch 2,0 Prozent betragen. Einen starken Einfluss auf die Entwicklung hatten nach Angaben des Statistischen Amts des Saarlandes die Mineralölpreise, die sich wieder dem niedrigen Niveau des Vorjahres annähern. Gegenüber dem Vormonat gingen die Preise für Heizöl um 7,5 Prozent zurück und lagen damit nur noch um 8,9 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreswert. Verbraucherfreundlich entwickelt haben sich die Gaspreise, die um durchschnittlich 5,1 Prozent gesunken sind.