| 15:09 Uhr

Neue Halberg Guss
Gewerkschaft ruft zu Streiktag in Saarbrücken auf

Beim Autozulieferer Neue Halberg Guss wird am Mittwoch in Saarbrücken gestreikt.
Beim Autozulieferer Neue Halberg Guss wird am Mittwoch in Saarbrücken gestreikt. FOTO: dpa / Hendrik Schmidt
Saarbrücken. Im zugespitzten Konflikt beim Autozulieferer Neue Halberg Guss (NHG) soll am Mittwoch der Standort Saarbrücken bestreikt werden.

Die Gewerkschaft IG Metall habe zu einer 24-stündigen Arbeitsniederlegung aufgerufen, um „den Druck auf eine Lösung“ zu verstärken, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft am Dienstag.


Der Streiktag beginne um sechs Uhr mit der Frühschicht. Es werde lediglich eine Notbesetzung geben. Die Gewerkschaft rechnete damit, dass sich mehrere hundert Beschäftigte beteiligen werden.

Demonstration zum Saar-Landtag



Am Vormittag seien eine Kundgebung und ein Demonstrationszug zum saarländischen Landtag in Saarbrücken geplant, wo die Abgeordneten bei einer Plenarsitzung tagen.

Bereits am Dienstagmorgen waren mehrere hundert Beschäftigte der NHG am Standort Leipzig im Kampf um den Erhalt ihrer Arbeitsplätze in einen eintägigen Streik getreten.

Management: Schlichtung gescheitert

Die Geschäftsführung der NHG hatte vergangenen Mittwoch das Schlichtungsverfahren um einen Sozialtarifvertrag für gescheitert erklärt. Demnach sei nun ein „Stellenabbau in deutlich größerem Umfang als noch im Juni angenommen“ nicht mehr auszuschließen, hieß es.

Seinerzeit galt die Schließung der Leipziger Gießerei mit 700 Beschäftigten Ende 2019 als beschlossene Sache. Im Stammwerk Saarbrücken war ein Abbau von 300 der 1500 Jobs erwogen worden. Die Schlichtung lief seit Ende Juli – nach rund sechs Wochen Streik.

Gewerkschaft setzt auf Verkauf

Die Gewerkschaft setzt auf den Verkauf des Unternehmens als einzige Möglichkeit für einen Neuanfang. Das Vertrauen zwischen Management, Kunden und Belegschaft sei schwer belastet, hatte es geheißen. Der Zulieferer von Motorblöcken und Antriebswellen gehört zur bosnisch-deutschen Prevent-Gruppe der Familie Hastor.

Kurtz: „Mit der Zockerei muss Schluss sein“

„Mit der Zockerei des Managements von Neue Halberg Guss auf dem Rücken der Beschäftigten und ihrer Familien muss nun endlich Schluss sein“, forderte der Erste Bevollmächtigte der IG Metall in Saarbrücken, Hans Peter Kurtz. Während im Rahmen eines Verkaufsprozesses eine Lösung sichtbar geworden sei, habe „die Geschäftsleitung dies mit ihrem einseitig erklärten Ausstieg aus der Schlichtung wieder gefährdet“.

Zu der Kundgebung werden Beschäftigte der NHG und deren Familien erwartet, wie die IG Metall-Geschäftsstelle weiter mitteilte. Zudem hätten sich Solidaritätsdelegationen aus anderen saarländischen Gewerkschaften angekündigt.

(dpa)