| 20:47 Uhr

Lehrlingsmangel
Floristen sehen ihren Berufsstand bedroht

Norderstedt.

Der Nachwuchsmangel bei Floristen hat so große Ausmaße angenommen, dass die Branche ihre Existenz bedroht sieht und eine Aktion zur Gewinnung neuer Lehrlinge startet. „Es geht um die Zukunft unseres ganzen Berufsstands“, sagte Alexander Zoern, Geschäftsführer der Filialkette Blume 2000, gestern in Norderstedt. Habe es im Jahr 2000 noch mehr als 9000 Auszubildende gegeben, so sei die Zahl bis 2017 auf rund 2500 gesunken. Viele Blumengeschäfte hätten dem Wandel der Zeit und der zunehmenden Konkurrenz durch Supermärkte nicht mehr standhalten können. Ihre Zahl sei in den vergangenen 15 Jahren um gut ein Drittel auf 12 700 zurückgegangen.