| 20:52 Uhr

Transportengpässe vor Weihnachten
Transportbranche sieht Engpässe in der Adventszeit

Berlin. Drei Monate vor Beginn der Adventszeit befürchtet die Transport- und Logistikbranche eine weitere Zunahme des Fahrermangels. Dies werde in zahlreichen Regionen Deutschlands möglicherweise auch zu Lieferschwierigkeiten in der Weihnachtszeit führen. afp

Das Problem in der Branche sei mittlerweile der akute Mangel an Lkw-Fahrern, sagte Frank Huster, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Speditions- und Logistikverbands (DSLV) dem Nachrichtenmagazin „Focus“.


Aktuell fehlten demnach bundesweit insgesamt rund 45 000 Lkw-Fahrer. Diese Tendenz nehme weiter zu. Durch diesen Mangel werde es nicht nur in der Adventszeit, sondern „in Zukunft häufiger zu eklatanten Versorgungsengpässen kommen, die die Bevölkerung auch direkt betreffen“, warnte Dirk Engelhardt, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL). Seiner Ansicht nach muss auch das Image des Fernfahrers in Deutschland von der Bevölkerung grundsätzlich überdacht werden. „Das Bild des Fernfahrers ist in Deutschland eher negativ behaftet. Daran muss was geändert werden.“

Engpässe in der Lieferung drohen nach Ansicht von Engelhardt auch bei der Lieferung von Lebensmitteln unmittelbar vor Weihnachten. Engelhardt erwartet insbesondere deshalb Probleme, weil Heiligabend in diesem Jahr auf einen Montag fällt. Damit ballten sich die Feiertagseinkäufe und Bestellungen auf nur wenige Tage. „Und dabei bleibt der Einfluss eventueller winterlicher Witterungsverhältnisse noch unberücksichtigt“, sagte Engelhardt.