Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:10 Uhr

Experten: Aussichten auf dem deutschen Arbeitsmarkt weiter gut

München. dpa/kes

Die deutsche Wirtschaft will nach Erhebungen von Ökonomen trotz eingetrübter Konjunkturaussichten mehr neue Arbeitsplätze schaffen. Die Einstellungsbereitschaft sei sogar leicht gestiegen, teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschsung mit. Demnach ging das Ifo-Beschäftigungsbarometer von 108,1 Punkten im Vormonat auf 108,7 Zähler. Vor allem die Industrie, und hier die Konsumgüter-Produzenten, seien auf der Suche nach neuen Mitarbeitern. Auch die boomende Bauwirtschaft und Dienstleister planten weitere Einstellungen. Auch generell entwickelt sich der Arbeitsmarkt in Deutschland nach Ansicht von Jobvermittlern bis zum Winter weiter gut. Die Zahl der Beschäftigten werde in den nächsten drei Monaten weiter steigen und die Arbeitslosigkeit im gleichen Zeitraum sinken, prognostizierten die Chefs der 156 Arbeitsagenturen in einer Umfrage des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). "Ich gehe davon aus, dass bis zum Jahresende die Zahl der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Frauen und Männer weiter leicht steigen wird", sagte Heidrun Schulz, Chefin der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland der Bundesagentur.