| 20:57 Uhr

Finanzwirtschaft
Digitalwährung Bitcoin spielt weiter verrückt

Hongkong. Kurz vor dem Start von Terminkontrakten auf die Digitalwährung Bitcoin steigt die Nervosität am Markt von Minute zu Minute. Zudem traten einmal mehr die technischen Probleme beim Handel mit Kryptowährungen offen zu Tage.

So stieg der Bitcoin auf dem Handelsplatz Coinbase innerhalb von 90 Minuten erst von 16 000 Dollar auf fast 20 000 Dollar, um dann wieder alle Gewinne abzugeben. Zeitweise konnte über Coinbase nicht gehandelt werden, auch andere Marktbetreiber berichteten von Schwierigkeiten und zunehmenden Attacken von Hackern. Die hohen Ausschläge waren bei anderen Handelsplätzen nicht zu sehen. Zuletzt beruhigte sich die Lage allerdings wieder etwas:  Gestern Abend kostete ein Bitcoin an den großen Handelsplätzen jeweils um die 15 000 Dollar.


Zu Jahresbeginn stand der Wert des Bitcoin noch bei 1000 Dollar. Seither befindet er sich auf einer rasanten Rekordjagd, die sich in den vergangenen Monaten zunehmend beschleunigt hat.