| 20:44 Uhr

Reisemesse ITB
Das Saarland wirbt verstärkt mit Kultur um Urlauber

Berlin/Saarbrücken. Norbert Wernet ist nach den drei ersten Tagen der weltgrößten Tourismusmesse ITB in Berlin mit seiner Messebeteiligung mehr als zufrieden. Der Vorstandsvorsitzende der Gubse AG (Schiffweiler), einem Spezialisten für Hotelsteuerungs-Software mit 170 Mitarbeitern und rund zehn Millionen Euro Jahresumsatz, konnte unterm Funkturm wieder viele neue Kontakte knüpfen, etwa mit Hotelprojektentwickeln und Hotel-Consulting-Unternehmen. Die fortschreitende Digitalisierung stelle die Hotels  vor immer größere Anforderungen. Und die schlagen sich auch in den saarländischen Software-Produkten unter der global vertriebenen Marke SiHot nieder. „Die ITB ist für uns seit 15 Jahren ein absolutes Muss“, sagte Wernet am Freitag beim „Tag des Saarlandes“ auf der Messe. Von Udo Rau

Norbert Wernet ist nach den drei ersten Tagen der weltgrößten Tourismusmesse ITB in Berlin mit seiner Messebeteiligung mehr als zufrieden. Der Vorstandsvorsitzende der Gubse AG (Schiffweiler), einem Spezialisten für Hotelsteuerungs-Software mit 170 Mitarbeitern und rund zehn Millionen Euro Jahresumsatz, konnte unterm Funkturm wieder viele neue Kontakte knüpfen, etwa mit Hotelprojektentwickeln und Hotel-Consulting-Unternehmen. Die fortschreitende Digitalisierung stelle die Hotels  vor immer größere Anforderungen. Und die schlagen sich auch in den saarländischen Software-Produkten unter der global vertriebenen Marke SiHot nieder. „Die ITB ist für uns seit 15 Jahren ein absolutes Muss“, sagte Wernet am Freitag beim „Tag des Saarlandes“ auf der Messe.


Das Saarland präsentiert sich auch in diesem Jahr wieder mit einem 200 Quadratmeter großen Ausstellungsstand. Neben den klassischen Themen wie Kulinarik, Radfahren spiele auch die Kultur eine große Rolle, sagte Birgit Grauvogel, Geschäftsführerin der Tourismus Zentrale Saarland. Roland Mönig, der Direktor des Saarlandmuseums, stellte die wiedereröffnete Moderne Galerie vor und gab einen Ausblick auf die Ausstellungen. Auch für Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Welt-Unesco-Erbes Völklinger Hütte, ist die ITB ein „Muss“ geworden. „Wir sind vor allem hier zur Pflege unserer Netzwerke, aber wir vereinbaren auch etwa Kontingente für große Besuchergruppen.“

Saar-Wirtschafts-Staatssekretär Jürgen Barke (SPD) rechnet für 2018 mit einem Anstieg der Übernachtungen um gut ein Prozent, nachdem 2017 die Drei-Millionen-Marke übersprungen wurde. „Wir wollen Qualität statt Quantität und das Bewusstsein unserer Akteure am Markt stärken.“ Mit Blick auf die Monate, in denen weniger Touristen ins Saarland kommen, wünscht er sich „mehr Preiselastizität unserer Partner in der Wirtschaft, etwa bei Anfragen von Gruppenreiseveranstaltern. Da haben wir noch Nachholbedarf“. Die Teilnahme des Saarlandes „hier in Berlin lohnt sich definitiv. Schließlich sind alle unsere deutschen Mitbewerber auch hier, und der Wettbewerb um den Kunden ist hart.“