| 20:41 Uhr

Geld
Bundesbank: Kleine Münzen werden bleiben

Frankfurt. Händlern und manchen Verbrauchern sind 1- und 2-Cent-Münzen lästig. Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele dämpft jedoch die Hoffnung, dass das Kleingeld in absehbarer Zeit aus Kassen und Geldbörsen verschwindet: „Im Moment gibt es im Euroraum keine Tendenz zur Abschaffung kleiner Münzen.“

Händlern und manchen Verbrauchern sind 1- und 2-Cent-Münzen lästig. Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele dämpft jedoch die Hoffnung, dass das Kleingeld in absehbarer Zeit aus Kassen und Geldbörsen verschwindet: „Im Moment gibt es im Euroraum keine Tendenz zur Abschaffung kleiner Münzen.“


Länder wie Belgien, Finnland, Irland und die Niederlande haben zwar Rundungsregeln für den natio­nalen Bargeldverkehr eingeführt. Die kleinen Geldstücke bleiben aber auch dort gesetzliches Zahlungsmittel. Die Abschaffung einzelner Münzen könnte nur auf europäischer Ebene beschlossen werden. „Eine Rundungsregel würde faktisch eine Abschaffung der kleinen Münzen mit sich bringen“, sagte Thiele.