| 20:19 Uhr

Kreditwirtschaft
Bericht: Bei der Postbank fällt jede fünfte Stelle weg

Berlin.

Bei der Fusion der Deutschen Bank mit der Postbank fallen mehrere tausend Stellen weg. In den kommenden vier Jahren sollten jeweils 1500 Mitarbeiter über freiwillige Abfindungsprogramme und natürliche Fluktuation das Unternehmen verlassen, berichtete die „Welt am Sonntag“. Im Privat- und Firmenkundengeschäft beider Häuser mit derzeit rund 30 000 Beschäftigten würde damit jede fünfte Stelle wegfallen. Betriebsbedingte Kündigungen sind bis Mitte 2021 ausgeschlossen. Das Institut bestätigte den Bericht nicht.