| 21:55 Uhr

Stahl
Bei Kaufhof stocken die Sanierungsgespräche

Köln. Bei der angeschlagenen Warenhauskette Kaufhof sind die Verhandlungen über einen Sanierungs- und Beschäftigungstarifvertrag ins Stocken geraten. Die Gewerkschaft Verdi forderte gestern  Auskunft über die Gespräche des kanadischen Kaufhof-Eigentümers Hudson's Bay Company (HBC) mit dem Konkurrenten Karstadt.

Die Kanadier reden mit dem österreichischen Karstadt-Eigner René Benko über eine mögliche Zusammenarbeit. „Wir würden ja gerne über die gemeinsame Gestaltung eines glaubwürdigen Sanierungskonzepts verhandeln“, sagte Verdi-Verhandlungsführer Bernhard Franke. Dafür müsse die Gewerkschaft aber die genauen Rahmenbedingungen kennen. „Die wurden uns heute allerdings nicht unterbreitet“, sagte Franke. Die Verdi-Tarifkommission forderte die Kaufhof-Eigner auf, schnellstens Klarheit über die Zukunft des Unternehmens zu schaffen. Der Kölner Handelsriese kämpft seit der Übernahme durch die Kanadier Ende 2015 mit Umsatzrückgängen und roten Zahlen.