| 20:30 Uhr

Streit vor Gericht?
Bei Hotelprojekt Saar-Therme droht Schadenersatz

So sollte das Hotel an der Therme mal aussehen.
So sollte das Hotel an der Therme mal aussehen. FOTO: KSP/IBS / KAP/IBS
Saarbrücken/Kleinblittersdorf. Die Saarbrücker Firmengruppe IBS bereitet eine millionenschwere Klage vor, sagt ihr Inhaber Richard Sigler. Von Lothar Warscheid
Lothar Warscheid

Die Saarbrücker Firmengruppe IBS mit dem Ingenieurbüro Richard Sigler will wegen des gescheiterten Hotelprojekts an der Saarland Therme in Rilchingen-Hanweiler Schadenersatz in Millionenhöhe einklagen. Das bestätigte Firmeninhaber Sigler auf Anfrage. Sein Unternehmen und die Frankfurter Firma KSP Jürgen Engel Architekten hätten in den vergangenen Jahren bereits erhebliche Vorleistungen erbracht, um das Hotelprojekt zu verwirklichen. IBS und KSP seien bereits vor knapp zwei Jahren vertraglich in das auf 18 Millionen Euro veranschlagte Vorhaben  eingebunden worden. Daraufhin habe KSP unter anderem ein 22-seitiges Exposé erstellt, in dem dokumentiert wird, wie das Hotel aussehen könnte.


Verklagt werden sollen die drei Personen, denen Sigler vorwirft, dass sie ihn aus dem Hotelprojekt herausgedrängt hätten. Zum einen handelt es sich um Rolf Bläsius, Geschäftsführer der Rilchingen Hotel Immobilien UG. Diese Gesellschaft hatte sich im Oktober vergangenen Jahres in einem Optionsvertrag mit der Projektgesellschaft Saarland Thermen Resort Rilchingen (STRR) verpflichtet, ein Hotel neben der Therme zu errichten. Dieser Vertrag wurde vergangene Woche aufgelöst (wir berichteten). Begründet wurde die Auflösung unter anderem mit einer „nicht planbare Kostenerhöhung in der Projektentwicklung“.

Des weiteren soll Olaf Chalmer, Präsident der Luxemburger Projektgesellschaft Swiss Management, auf Schadenersatz verklagt werden. Dieser habe Sigler vor knapp zwei Jahren schriftlich zugesichert, dass seine Firmengruppe und KSP das Hotelprojekt in der Tasche hätten.

Die dritte Person, von der Sigler Schadenersatz fordern will, ist Marek Riegger, geschäftsführender Gesellschafter der RIMC Hotels & Resorts Gruppe (Hamburg). Diese Firma sollte das künftige Hotel an der Saarland Therme betreiben.

Sigler ist weiterhin an dem Hotelprojekt interessiert. Er könne möglicherweise einen Investor präsentieren. Ein STRR-Sprecher sagt, dass die Investorensuche weitergehe.