| 21:03 Uhr

Barmer-GEK: Saarländer sind häufiger krank

Saarbrücken. Die Menschen im Saarland waren 2015 häufiger krankgeschrieben als im Bundesdurchschnitt. Das zeigt der Gesundheitsreport der Krankenkasse Barmer-GEK, die dafür Daten von 53 000 Erwerbstätigen auswertete. Demnach meldete sich im Schnitt jeder Beschäftigte im Saarland 1,3 Mal arbeitsunfähig. Ein Jahr zuvor waren es noch 1,2 Mal. Pro Beschäftigten gab es im Schnitt 20,4 gemeldete Arbeitsunfähigkeitstage nach 19,6 Tagen im Jahr zuvor. Laut Report lagen die Fehlzeiten im Saarland 20,4 Prozent über dem Bundesschnitt. "In keinem anderen westdeutschen Bundesland wurden mehr Arbeitsunfähigkeitstage je Beschäftigten gezählt", sagt Dunja Kleis, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Joachim Wollschläger

Beim Schwerpunktthema des Reports, dem Gesundheitszustand junger Menschen, nimmt das Saarland auch eine unrühmliche Spitzenposition ein. Demnach gibt es in keinem anderen Bundesland mehr junge Menschen, die unter Bluthochdruck, Diabetes oder Fettstoffwechselstörungen leiden.