| 20:41 Uhr

An Aktion Stromspar-Check nehmen jetzt 1001 Haushalte teil

St Ingbert. Genau 1001 saarländische Haushalte haben inzwischen an der Aktion Stromspar-Check teilgenommen und konnten ihren Stromverbrauch um mehr als zehn Prozent reduzieren. Ihr Einsparvolumen liegt jeweils bei 160 Euro pro Jahr. Das sagte Saar-Energieministerin Anke Rehlinger (SPD ), als sie gestern in St. Ingbert ein Zwischenfazit der Initiative zog, die seit Anfang 2014 läuft und bis Ende 2017 fortgesetzt wird. Lothar Warscheid

Genau 1001 saarländische Haushalte haben inzwischen an der Aktion Stromspar-Check teilgenommen und konnten ihren Stromverbrauch um mehr als zehn Prozent reduzieren. Ihr Einsparvolumen liegt jeweils bei 160 Euro pro Jahr. Das sagte Saar-Energieministerin Anke Rehlinger (SPD ), als sie gestern in St. Ingbert ein Zwischenfazit der Initiative zog, die seit Anfang 2014 läuft und bis Ende 2017 fortgesetzt wird.


Am Stromspar-Check können Haushalte mit geringem Einkommen teilnehmen, um ihnen die Möglichkeit zu geben, die gestiegenen Stromkosten durch Sparmaßnahmen zu kompensieren. Die Haushalte erhalten 70 Euro, um sich zum Beispiel Energiesparlampen oder Steckerleisten mit einem Ausschalt-Knopf anzuschaffen. Außerdem kommt ein Stromsparhelfer vorbei, der dabei hilft, die Energiefresser zu entdecken und ihren Stromhunger einzudämmen. "Das sind Leute, die vorher lange Zeit arbeitslos waren", erläuterte Bärbel Heil-Trapp vom Diakonischen Werk an der Saar. Diese Sozialeinrichtung und der Caritasverband Saar-Hochwald sind die Träger der Aktion. Unterstützt werden sie von den Jobcentern sowie 20 Energieversorgern und Stadtwerken im Saarland.

Koordiniert wird die Aktion von der Arge Solar. Ansprechpartnerin dort ist Ina Kunz, Telefon (06 81) 9 98 84-2 07