| 21:30 Uhr

Geldanlage
Aktien-Experte setzt auf Wachstum

Saarbrücken. Auch wenn US-Präsident Donald Trump mit seinen Tweets gelegentlich für Kursschwankungen an den Aktienmärkten sorgt, „hat er noch keinen langfristigen Trend ausgelöst“.

Diese Auffassung vertrat der Chefvolkswirt der Sparkassen-Wertpapierbank Deka, Ulrich Kater, gestern bei einem Vortrag in Saarbrücken. Thema: „Welchen Einfluss haben Trump & Co. auf die Kapitalmärkte?“ Allerdings müssten die Anleger damit leben, dass Trumps Gedanke vom „Amerika first“ auch weiter in den Köpfen geistere, wenn der Immobilienmilliardär längst nicht mehr US-Präsident sei.


Sollte die Globalisierung abgewickelt werden, „geht es mit der Weltwirtschaft langsamer aufwärts“, sagte Kater. „Die Stimmung wird realistischer.“ Doch es gebe keine Anzeichen dafür, dass die Weltwirtschaft ihren Wachstumspfad verlassen würde. Angesichts der anhaltenden Nullzins-Periode riet Kater daher zu Investitionen in Aktien. Allein die Dividenden-Rendite liege zwischen zwei und vier Prozent, während bei Sparanlagen Geld verbrannt werde.

(low)