Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:22 Uhr

Kommentar
Abgeschottete Märkte bringen nur Nachteile

Kommentarkopf Lothar Warscheid
Kommentarkopf Lothar Warscheid FOTO: Robby Lorenz / SZ

Wenn auf einer Autoschau mehr über Freihandels-Abkommen und die Folgen einer Steuerreform gesprochen wird als über die Zukunft der Mobilität, ist etwas faul. So langsam wird deutlich, dass die geplante Aufkündigung des Nafta-Abkommens für alle nur Nachteile bringen würde. Die Arbeitsteilung, die sich seit Jahrzehnten bewährt hat, würde Schaden nehmen. Die Folge wäre, dass die Autos teurer würden, der technische Fortschritt jedoch zur Schnecke mutieren würde. Abgeschottete Märkte bedeuten am Ende, dass jeder wieder sein Ding macht, weil zu den Nachbarn Mauern errichtet werden. Die US-Autoindustrie ist schon heute  weltweit nicht konkurrenzfähig. Würde sie sich wieder weitgehend auf sich selbst besinnen, könnte sie einpacken.