| 12:15 Uhr

Super E10 und Diesel
Spritpreise erreichen neues Jahreshoch

Der Zapfhahn einer Zapfsäule steckt in einem Autotank (Symbolbild).
Der Zapfhahn einer Zapfsäule steckt in einem Autotank (Symbolbild). FOTO: dpa / Christophe Gateau
Tanken wird immer teurer: Sowohl die Preise für E10 als auch für Diesel stiegen in Deutschland an. Damit erreichten sie nach ADAC-Angaben ein neues Jahreshoch.

Gegenüber der vergangenen Woche kletterte der Preis für einen Liter Super E10 nach Angaben des Automobilclubs ADAC vom Mittwoch um 1,5 Cent auf durchschnittlich 1,480 Euro. Diesel-Kraftstoff verteuerte sich ebenfalls um 1,5 Cent und kostet im bundesweiten Mittel 1,311 Euro. Damit stiegen die Preise an den Tankstellen nach dem leichten Rückgang in der vergangenen Woche auf ein neues Jahreshoch.


Zu dieser Entwicklung hat laut ADAC vor allem der gestiegene Rohölpreis beigetragen. Ein Barrel der Nordseesorte Brent verteuerte sich um rund vier Dollar auf über 76 Dollar (65 Euro). Anfang Januar lagen die Kraftstoffpreise noch um rund zehn Cent niedriger.

Der ADAC empfiehlt Autofahrern, den Tank nach Möglichkeit nachmittags oder abends zu füllen. Dann seien die Spritpreise erfahrungsgemäß am niedrigsten. Grundsätzlich lohne es sich, vor dem Tanken die aktuellen Kraftstoffpreise zu vergleichen und gezielt beim günstigsten Anbieter in der Nähe zu tanken.



(mba/AFP)