| 10:01 Uhr

Bitkom fordert gesetzliche Vorgabe
Bargeldloses Zahlen soll überall möglich sein

Bargeldlose Zahlung (Symbolbild).
Bargeldlose Zahlung (Symbolbild). FOTO: DSV
Der IT-Branchenverband Bitkom macht sich dafür stark, dass überall in Deutschland bargeldlose Bezahlmöglichkeiten akzeptiert werden müssen.

"Wir empfehlen der Bundesregierung, Konsumenten die Wahlfreiheit zwischen baren und elektronischen Bezahloptionen zu ermöglichen, indem sie die Akzeptanz mindestens einer elektronischen Bezahloption an jedem Point-of-Sale verpflichtend vorschreibt", heißt es in einem Positionspapier des Verbands, das unserer Redaktion vorliegt. Parallel zu solchen regulatorischen Maßnahmen sollten aus Sicht des Bitkom elektronische Bezahlformen gefördert werden, "beispielsweise durch Umsatzsteuervergünstigungen, um während der Einführungsphase die Akzeptanz für eine flächendeckende Implementierung zu erhöhen", heißt es in dem Papier.


2017 wurden in Deutschland drei von vier Einkäufen bar bezahlt. "In Schweden werden bereits 95 Prozent des Umsatzes im stationären Einzelhandel elektronisch abgewickelt - in Deutschland ist es nicht einmal die Hälfte", schreibt der Bitkom. Allerdings drängen neue Anbieter auf den Markt. So wird damit gerechnet, dass in Kürze der Bezahldienst des iPhone-Herstellers Apple, Apple Pay, in Deutschland startet.