Schlecker zahlte Tochterfirma zu hohe Stundensätze

Stuttgart. (dpa) Die Staatsanwaltschaft wirft Anton Schlecker im Stuttgarter Strafprozess vor, vorsätzlich Vermögenswerte von mehr als 25 Millionen Euro an seine Familie verschoben und somit dem Zugriff der Gläubiger in der Insolvenz entzogen zu haben. Im Fokus steht unter anderem die Rolle der Logistikfirma LDG und der Baufirma BDG, die Lars und Meike Schlecker gehörten. Nach Darstellung der Staatsanwaltschaft stellte die LDG überhöhte Preise in Rechnung - pro Stunde, die ein LDG-Mitarbeiter für Schlecker tätig war, wurden demnach bis zu 30 Euro fällig. Laut Gerichtsdokumenten wäre zur Kostendeckung nur etwa die Hälfte nötig gewesen. Noch 2011 ließen sich Meike und Lars sieben Millionen Euro an LDG-Gewinn ausschütten. Ein ehemaliger LDG-Geschäftsführer sagte vor Gericht, nach seiner Kenntnis habe Schlecker selbst entschieden, die Stundensätze für die Firma 2011 anzuheben. Die Frage des Richters, ob er sich gewundert habe über die hohen Stundensätze, verneinte er. Er habe das nicht hinterfragt. mehr

Fluglinie Pegasus startet erstmals in Saarbrücken

Saarbrücken. Seit gestern kann man ab Saarbrücken mit Pegasus Airlines in die türkische Metropole Antalya reisen. Nachdem die Maschine aus Antalya gestern landete, gab es eine traditionelle Flugzeugtaufe durch die Flughafen-Feuerwehr und einen Empfang der Crew. Dann startete die mit überwiegend Touristen voll besetzte Boeing 737-800 um 12.25 Uhr zum ersten Mal ab Saarbrücken. "Es ist erfreulich, dass es in diesem Sommer zwei weitere Flüge pro Woche von Saarbrücken nach Antalya geben wird", sagte Flughafen-Chef Thomas Schuck. Der Saarbrücker Flughafen bietet aktuell bis zu fünf Flüge pro Woche in die türkische Stadt Antalya an. Im Oktober kommt noch ein Flug pro Woche dazu. Künftig wird Pegasus Airlines, eine der größten türkischen Airlines, montags und freitags mit bis zu 189 Passagieren von Saarbrücken aus starten. von Frank Bredelmehr