Wirbel um Zumwinkels Millionen-Pension

Wirbel um Zumwinkels Millionen-Pension

Wirbel um Zumwinkels Millionen-Pension Bonn. Empörung hat die 20-Millionen-Euro-Pension für den wegen Steuerhinterziehung verurteilten Ex-Post-Chef Klaus Zumwinkel ausgelöst. Die Pensions-Auszahlung sei "ein absoluter Skandal", sagte der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) der "Bild am Sonntag"

Wirbel um Zumwinkels Millionen-Pension Bonn. Empörung hat die 20-Millionen-Euro-Pension für den wegen Steuerhinterziehung verurteilten Ex-Post-Chef Klaus Zumwinkel ausgelöst. Die Pensions-Auszahlung sei "ein absoluter Skandal", sagte der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) der "Bild am Sonntag". "Die kleinen Leute zittern um ihren Arbeitsplatz und verzichten auf Gehalt, und Herr Zumwinkel stopft sich die Taschen voll." Ähnlich äußerte sich SPD-Generalsekretär Hubertus Heil. Zumwinkel verteidigte die Zahlung: In seinem Arbeitsvertrag sei diese Möglichkeit vorgesehen gewesen. dpaPostbank-Chef will für einen Euro arbeitenBonn. Postbank-Vorstandschef Wolfgang Klein hat nach der Kritik an seinem Sonderbonus in Millionenhöhe einen Gehaltsverzicht angeboten. Er könne bis Jahresende für den symbolischen Lohn von einem Euro arbeiten, sagte er. "Ich möchte damit deutlich machen, dass es mir in dieser Situation nur um das Wohl der Bank geht und nicht um meine eigenen Interessen." dpaOpec will vorerst nicht weniger Öl fördernWien. Die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) verzichtet vorerst auf eine weitere Senkung ihrer Förderquoten. Zunächst soll überprüft werden, wie sich die bisherigen Quotensenkungen um 4,2 Millionen Barrel (je 159 Liter) am Tag auf den Ölpreis auswirken, sagte ein Sprecher gestern nach einer Konferenz der Opec-Ölminister in Wien. Die derzeitige Höchstmenge von 24,84 Millionen Barrel soll bis Mai weiter gelten. dpa/afp Mehr Jobs in Branche der erneuerbaren EnergienBerlin. Im Bereich der erneuerbaren Energien wächst die Zahl der Arbeitsplätze. Wie das Bundesumweltministerium gestern mitteilte, stieg die Zahl der Beschäftigten von 250 000 im Jahr 2007 auf knapp 280 000 im Jahr 2008. Das entspricht einem Plus von mehr als zehn Prozent. ddpRettungsfonds dringt auf HRE-VerstaatlichungBerlin. Der neue Chef des Bankenrettungsfonds Soffin, Hannes Rehm, hat vor den Folgen einer Insolvenz der Hypo Real Estate (HRE) gewarnt und eine Verstaatlichung gefordert. Ein Zusammenbruch des schon mit über 100 Milliarden Euro gestützten Immobilienfinanzierers wäre schlimmer als die Pleite von Lehman Brothers, so Rehm. Die Verstaatlichung rückt offenbar tatsächlich näher. Man habe sich mit Großaktionär Christopher Flowers erneut nicht auf einen Kompromiss zum Erwerb der Kontrollmehrheit des Bundes verständigen können, sagte gestern eine Soffin-Sprecherin. dpa