| 20:21 Uhr

Leserbrief Susanne Frangen
Wir wollen doch nichts wegnehmen

Geschlechterneutrale Sprache

Ich verfolge seit einiger Zeit die Leserbriefe zum Thema Gleichberechtigung der Geschlechter in der Sprache. Das Bestreben, hier ein Bewusstsein oder eine Änderung herzustellen, wird als Schwachsinn und Blockieren der Gerichte, oder unnötig im Hinblick auf andere Probleme dieser Welt gesehen. Da trauen sich Frauen, bestehende Systeme in Frage zu stellen. Das ist scheinbar lästig. Ich bin froh, dass es noch mutige Vorreiterinnen gibt, die sich Häme und Beschimpfung aussetzen und trotzdem ihr Ziel verfolgen. Was kümmert es Sie, meine Herren? Wir wollen Ihnen nichts wegnehmen – wir wollen nur das Gleiche.


Susanne Frangen, Wallerfangen