| 21:49 Uhr

Leserbrief Maas rügt Bequemlichkeit gegenüber Rassisten
Es gibt viele Gründe für Demos

„Maas rügt Bequemlichkeit gegenüber Rassisten“, SZ v. 3. September

Höchste Zeit, die Bequemlichkeit nicht nur gegenüber Rassisten, sondern auch gegenüber der Politik der Regierung aufzugeben. Obwohl die Kassen gefüllt sind, wird der Soli nicht sofort abgeschafft, die Rentenkasse für versicherungsfremde Leistungen geplündert, Krankenkassen erheben Zusatzbeiträge. Von den Steuern haben sich die Politiker die Diäten erhöht. Schulen bleiben marode, für anderes wie Tierschutz fehlt Geld. Die fragwürdige deutsche Umwelthilfe erhält Millionen Steuern, Autofahrer erleiden Wertverluste. Es gibt so viele Gründe, für die wir auf die Straße gehen könnten.


Anita Herzog, Kirkel