| 20:41 Uhr

Leserbrief Zeitumstellung
Plebiszite sind nicht immer gut

 Eigentlich sind Plebiszite (auf Deutsch: „Das Volk soll es wissen!“) eine gute Sache, denn sie sind im Sinne einer direkten Demokratie. Aber manchmal weiß es das Volk nicht und entpuppt sich als ungebildeter, verantwortungsloser Lümmel.

Gewiss, die jährliche Zeitumstellung ist eine Manipulation und gehört abgeschafft. Menschen und Tiere mit natürlichem Zeitgefühl werden dadurch verstört. Eine dauerhafte Sommerzeit wäre eine Dauer-Manipulation. Die Verkehrsunfälle in der Dunkelheit würden drastisch zunehmen. Unsere Schulkinder könnten sich im Winter in der großen Pause auf den Sonnenaufgang freuen mit den entsprechenden Resultaten für den Lernerfolg, und das alles, um im Sommer im Freien eine Stunde länger feiern zu können. Ist die Chefin von Peter Altmaier nicht Physikerin? Dann sollte sie eigentlich wissen, dass die Mitteleuropäische Zeit (MEZ) für uns die adäquate Zeitzone ist. Übrigens: Die meisten Plebiszite gab es in der NS-Zeit.


Klaus Spiegel, St. Ingbert