| 23:41 Uhr

Leserbrief Berichte über Rechte
Wieso siedelt man vieles rechts an?

Berichte über Rechte, diverse SZ-Ausgaben

Wenn ich nicht möchte, dass in unserem Land Leute leben, deren Herkunft und Alter unbekannt sind, bin ich „rechts“. Wenn ich möchte, dass verurteilte Straftäter, die aus anderen Ländern stammen, abgeschoben werden, bin ich „rechts“. Wenn ich verlange, dass Leute, die ausreisepflichtig sind, auch tatsächlich ausreisen müssen, dann bin ich „rechts“. Wenn ich möchte, dass geltendes Recht (Dublin-Verträge) angewandt wird, dann bin ich „rechts“. Wenn ich die Texte, die „Feine Sahne Fischfilet“ in Chemnitz „gesungen“ haben, für widerlich halte, dann bin ich „rechts“. Wieso eigentlich?


Karl Gabriel Breyer, Mandelbachtal