| 08:30 Uhr

Kühl und nass bis zum Wochenende
Diese Woche wird es herbstlich in NRW

Vertrocknete Maispflanzen stehen auf einem Feld bei Dortmund: In den kommenden Tagen wird das Wetter nass und kühl in NRW.
Vertrocknete Maispflanzen stehen auf einem Feld bei Dortmund: In den kommenden Tagen wird das Wetter nass und kühl in NRW. FOTO: dpa / Ina Fassbender
Die neue Woche startet mit Regen, Wind und niedrigen Temperaturen. Mehr als 23 Grad sind am Montag in NRW nicht zu erwarten. Trotzdem: Der Sommer hat sich noch nicht gänzlich verabschiedet.

Allmählich wird es herbstlich in Nordrhein-Westfalen: Zum Wochenstart rechnet der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit viel Wind und leichtem Regen bei maximal 23 Grad. Nach einer kalten Nacht von örtlich 7 bis 12 Grad Celsius wird es am Dienstag noch einmal sonniger, bevor zur Mitte der Woche laut DWD vermehrt Schauer und Gewitter vor allem im Westen zu erwarten sind. Diese sollen sich im Laufe des Tages auch in Richtung Ostwestfalen und Hessen ausbreiten.


Insgesamt seien die Temperaturen zwar noch vereinzelt sommerlich, vor allem die kalten Nächte und die häufigeren Niederschläge muteten aber schon „frühherbstlich“ an, sagte ein Meteorologe des DWD am Montag.

Bis zum Wochenende bleibt es also eher kühl und nass. Ab Samstag geht es aber wieder aufwärts: Nach jetzigen Angaben erreicht das Thermometer dann wieder Temperaturen im mittleren und oberen Zwanziger-Bereich. Nächste Woche könnten es sogar nochmal 29 Grad in NRW werden. Der Sommer hat sich also noch nicht komplett verabschiedet.



(siev/dpa)