| 20:11 Uhr

Glosse
Wenn Püttlingen kommt, kann Berlin einpacken

Stellen Sie sich vor, diese Zeitungsseite wäre Berlin. Dann wäre Püttlingen so groß wie ein halber Bierdeckel. Doch in unserem Städtevergleich schlägt Püttlingen die Hauptstadt um Längen!

Sorry, Berlin, aber du spielst nur die zweite Geige: Annegret Kramp- Karrenbauer, vor wenigen Wochen noch First Lady des Saarlandes und nun CDU-Generalsekretärin in der Bundeshauptstadt, behält ihren Erstwohnsitz in Püttlingen, in Berlin ist nun ihr Zweitwohnsitz (lesen Sie auch unser Interview auf Seite C 3). Das hat uns veranlasst, die beiden Städte mal in verschiedenen Punkten zu vergleichen, gegeneinander aufzuwiegen und Punkte zu verteilen (Neudeutsch: ein „Ranking“ zu machen). Und um es gleich vorweg zu nehmen: Unsere überaus ernste und hochwissenschaftliche Untersuchung hat erstaunlicherweise ergeben, dass Berlin Püttlingen nicht das Wasser reichen kann!


O.K., bei Größe und Bevölkerung scheint Berlin schon kurz nach dem Anstoß davon zu ziehen: Berlin hat gut 3,5 Millionen Einwohner auf einer Fläche von knapp 892 Quadratkilometern – stellen Sie sich vor, diese Zeitungsseite wäre die Fläche von Berlin, dann ist Püttlingen etwa so groß wie die Hälfte eines quadratischen Bierdeckels:  Püttlingen hat knapp 19 000 Einwohner auf 24 Quadratkilometer. – Da steht es also schon 2:0 für Berlin. Aber schauen wir uns mal die Bevölkerungsdichte an: In Berlin kommen 4000 Menschen auf den Quadratkilometer, in Püttlingen nur 780; und da man ja bekanntlich viel besser lebt, wenn kein Gedränge und Geschubse um einen herum herrscht, hat Püttlingen schon den Anschlusstreffer geschafft und auf 1:2 verkürzt.

Kommen wir zum Verkehr: Das Berliner S- und U-Bahnnetz transportiert die Menschen auf einer Gesamtstrecke von 331,5 Kilometern. Püttlingen hat eine Saarbahn-Haltestelle … obwohl … die Haltestelle heißt zwar „Etzenhofen“, wie der Ortsteil aus dem Püttlinger Stadtteil Köllerbach, liegt aber genau genommen in Walpershofen. Gut, noch ein Punkt für Berlin – 3:1.



Berlin hat auch rund 220 Bahnhöfe, Püttlingen einen – dort fährt zwar kein Zug mehr, dafür lockt der Kulturbahnhof jedes Jahr mehrere Tausend Besucher mit super Musik und anderen kulturellen Ereignissen – was natürlich viel besser ist, als auf Züge zu warten: Und schon wieder hat Püttlingen verkürzt – auf 2:3. Bleiben wir beim Verkehr: Berlin hat den Flughafen BER, Püttlingen den Zentralen Omnibusbahnhof – aber im Gegensatz zum BER funktioniert der auch und war deutlich preiswerter – Ausgleich zum 3:3!

Und die Kirchen? Berlin hat einen Dom, Püttlingen auch – der ist aber in Wirklichkeit gar keiner, sondern wird nur so genannt; das ist ungewöhnlich und gibt’s sonst nirgends, und im Marketing sind Alleinstellungsmerkmale bekanntlich sehr viel wert – Jaaa! Püttlingen geht 4:3 in Führung!

Bei der Freizeitgestaltung, da greifen wir uns mal den Zoo heraus. Im Berliner Zoo leben 19 400 Tiere – Elefanten, Zebras, Löwen . . . Aber Püttlingen hat Shrek! Der Wasserbüffel, der eifrig für ein stetiges Wachsen seiner kleinen Herde am Köllerbach sorgt, ist nicht nur zum Anschauen bei gemütlichen Spaziergängen am „Köllerpädche“ da, sondern er tut auch noch was,  kümmert sich nämlich um die Landschaftspflege (wenn er mal gerade nicht mit Vermehren beschäftigt ist); außerdem muss für die Beweidungsprojekte am Köllerbach niemand Eintritt zahlen und viel preiswerter als der Zoo sind sie allemal! Tja, Berlin, jetzt siehst du alt aus, liegst schon 3:5 zurück. Und in der letzten Spielminute zieht Püttlingen uneinholbar davon! Denn Püttlingen liegt . . . im Saarland! Und Berlin? Nicht!

Wer hätte das gedacht! Was für ein unglaublicher Kantersieg für die Köllertalstadt: Püttlingen schlägt Berlin mit 6:3!