| 22:09 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Weber-Gala und Schreiner-Kunst

Merzig-Wadern. In der Fußball-Verbandsliga sorgen die Vereine aus dem Kreis weiter für Furore. Von David Benedyczuk

Zwölf Spiele lang war der SV Losheim saisonübergreifend ohne Niederlage geblieben und hatte dabei elf Siege eingefahren. Diese stolze Bilanz des Verbandsliga-Neulings ging am vergangenen Sonntag mit dem 2:4 im Aufsteiger-Duell beim FV Bischmisheim zu Ende. Jetzt hofft die Mannschaft von Spielertrainer Nicola Lalla darauf, zumindest ihren Heimnimbus noch ein bisschen wahren zu können. Das dürfte an diesem Sonntag nicht leicht werden, denn im Kreisduell erwartet der SVL um 15 Uhr mit dem FC Noswendel Wadern den aktuellen Spitzenreiter im Weiherberg-Stadion.


Die Elf von Spielertrainer Thorsten Schütte feierte zuletzt beim Heimdebüt einen 4:1-Erfolg über den SC Großrosseln – dank eines Gala-Auftritts von Angreifer Philipp Weber, der die Gäste mit drei Toren quasi im Alleingang erlegte. Im Kirmes­spiel vor 300 Besuchern profitierte der FC vom frühen Platzverweis für Großrosselns Marius Görgen nach Notbremse an Marcel Lorig (10.). In Überzahl eröffnete Weber kurz danach den Reigen – und wie! Er traf per Seitfallzieher sehenswert zum 1:0 (13.). „Marke Tor des Monats“, urteilte Schütte. Nach der Halbzeit führte das Zusammenspiel der Jungspunde Julian Müller und Lorig zum 2:0 (56.). Nur drei Minuten danach köpfte Weber eine Lorig-Flanke zum 3:0 (59.) und war es auch, der nach dem 1:3 durch Tim Latz und einer weiteren Roten Karte für Großrosselns Julien Orlandelli (74.) mit dem 4:1 (77.) den Schlusspunkt setzte.

„Kirmessieg, Tabellenführung – wir sind sehr zufrieden“, konstatierte Schütte. Kurios: Weber traf nur zwei Tage später im Pokal erneut drei Mal – beim 8:0 gegen den SV Thailen.



Der 1. FC Reimsbach hatte am Samstag das erste Kreisduell der Saison gegen die SG Perl-Besch souverän mit 2:0 für sich entschieden – wie zuletzt fast immer: Yuichiro Hayashi brachte den sechsten Reimsbacher Erfolg aus sieben unbesiegten Partien gegen die Moselaner kurz vor der Pause auf den Weg (43.). Neuzugang Bartek Kreft legte nach der Pause für die überlegenen Reimsbacher nach. „Unser Sieg war in allen Belangen verdient“, sagte Trainer Florian Becking, der den FCR mit Uli Braun betreut: „Perl hatte in Hälfte eins nicht eine Torchance.“ Nach der Pause verlor die SG zudem Moussa Touré mit Roter Karte (77.). Der neue Stürmer war mit Reimsbachs Pedro Kiaku aneinandergeraten. Während Perl-Besch als Elfter mit drei Zählern schon an diesem Samstag um 16.30 Uhr den punktgleichen Aufsteiger SV Saar 05 II erwartet, gastiert der FCR einen Tag später um 15 Uhr als Tabellenzweiter bei Absteiger FSG Bous. „Wir haben sechs Wochen daran gefeilt, eine Einheit zu werden, sind defensiv kompakt und zwei Mal ohne Gegentor geblieben. Es wächst wieder was zusammen“, skizziert Becking den positiven Wandel des Fast-Absteigers der Vorsaison.

Das dritte Kreisteam mit weißer Weste, der FC Brotdorf, spielt nach dem 3:1-Coup über Titelkandidat SC Reisbach beim punktlosen FSV Hemmersdorf (Sonntag, 15 Uhr). Nach zwei Minuten traf Tom Schreiner noch die Latte – später wurde der 23-Jährige zum Sieggaranten. Erst brachte er Brotdorf nach Vorarbeit von Marco Tiator in Führung (26.), direkt nach der Pause legte er das 2:0 nach – mit der Hacke (46.). Nach dem zwischenzeitlichen 1:2 (57.) sorgte Tayfun Külekci für die Entscheidung (85.). An diesem Sonntag um 15 Uhr muss der SV Wahlen-Niederlosheim in Reisbach ran.