| 21:53 Uhr

Leserbrief Mordfall Suzanna/Missbrauchsfall Staufen
Warum nur hier Schweigeminute?

Fall Suzanna/Fall Staufen

Der Mord an Suzanna ist nicht zu verstehen. Die AfD will hieraus Vorteile ziehen und hat gar eine Schweigeminute im Bundestag durchgesetzt. Auffällig ist, dass der Missbrauchsfall Staufen, der sicher auch alles menschlich Fassbare übersteigt, relativ klein gehalten wird, auch in der SZ. Ganze 13 Zeilen auf der letzten Seite am 12. Juni. Hier waren eine deutsche Mutter und ein deutscher Vater am Werk, die zudem ihr Kind an deutsche Männer verkauft haben. Ob hierfür die AfD auch eine Schweigeminute durchsetzt? Ich glaube kaum, es sei denn, es wird nachgewiesen, dass diese Täter in Urzeiten Migrantenhintergrund hatten.


Karl-Heinz Schönfeld, Neufgrange (F)