V&B-Fliesen-Werk in Merzig streicht 80 Stellen

V&B-Fliesen-Werk in Merzig streicht 80 Stellen

Merzig. Rund 80 von insgesamt 720 Stellen im Fliesen-Werk der Villeroy & Boch Fliesen GmbH in Merzig gehen verloren. Dies bestätigte gestern Geschäftsführer Eckhard Kern auf SZ-Anfrage. Grund für den Job-Abbau sei die Einstellung einer nicht rentablen Produktionslinie. Im Gegenzug investiere das Unternehmen drei Millionen Euro in die Herstellung qualitativ hochwertigerer Produkte

Merzig. Rund 80 von insgesamt 720 Stellen im Fliesen-Werk der Villeroy & Boch Fliesen GmbH in Merzig gehen verloren. Dies bestätigte gestern Geschäftsführer Eckhard Kern auf SZ-Anfrage. Grund für den Job-Abbau sei die Einstellung einer nicht rentablen Produktionslinie. Im Gegenzug investiere das Unternehmen drei Millionen Euro in die Herstellung qualitativ hochwertigerer Produkte. "Am Standort Merzig halten wir aber weiterhin fest", bekräftigte Kern.Derzeit verhandelt das Unternehmen, das sich seit Juli 2007 mehrheitlich im Besitz der türkischen Eczacibasi-Gruppe befindet, mit Betriebsrat und Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) über einen sozialverträglichen Stellenabbau. Erste Ergebnisse werden Ende der Woche erwartet. "Die Entscheidung ist nachvollziehbar", kommentierte der Betriebsratsvorsitzende Uwe François die Pläne der Geschäftsführung. "Der Fliesenmarkt geht radikal zurück, die Fliesen verkaufen sich nicht mehr zu einem vernünftigen Preis." Die Stimmung im Werk sei gedrückt. Der stellvertretende Bezirksleiter der IG BCE, Frank Rolle, kündigte an, sich an Wirtschaftsminister Joachim Rippel (CDU) wenden zu wollen. Vielleicht gebe es die Möglichkeit, die Mitarbeiter in andere Firmen zu vermitteln. bali