Vor der großen Fahrt in die Ferien - Sicherheitsausstattung überprüfen

Vor der großen Fahrt in die Ferien - Sicherheitsausstattung überprüfen

Spätestens in den Großen Ferien machen sich viele Familien mit dem Auto oder dem Wohnmobil auf den Weg in den Urlaub.

Vor der Abreise gilt es rechtzeitig das Fahrzeug zu checken. Öl, Bremsen, Scheibenwasser, Licht und Reifen sollten überprüft werden und auf das Gewicht bei der Beladung abgestimmt werden. Mindestens 1,6 Millimeter Restprofil sind in Europa für Sommerreifen vorgeschrieben, Experten empfehlen aber 3 Millimeter. So gibt es noch genügend Reserve, um auch auf längeren Strecken und auf heißem Asphalt nicht unter das gesetzliche Limit zu geraten. Optisch prüfen sollte man auch die Seitenflächen der Reifen. Zeigen sich hier Schäden, kann ein Reifenplatzer drohen. Auch eine Kontrolle des Ersatzrads auf Luftdruck und Zustand ist sinnvoll. Auf Nummer sicher geht, wer vor Urlaubsantritt einen Termin für einen Urlaubs-Check in seiner Fachwerkstatt vereinbart. So ist die Gefahr einer unerwünschten Panne schon mal wesentlich geringer. Kfz-Meisterbetriebe nehmen alle wichtigen Teile unter die Lupe und kontrollieren die Flüssigkeitsstände. Meist gibt es sogar spezielle Angebotspakete zur Reisezeit.

Die Klimaanlage funktioniert nur dann zuverlässig, wenn sie gut gewartet und technisch in Ordnung ist. In der Kfz-Meisterwerkstatt sollte daher regelmäßig der Kältemittelfüllstand und der Zustand des Filters überprüft werden.

Warnwesten für alle Fahrzeuginsassen, ein Verbandskasten und ein Warndreieck müssen bei der Fahrt ins Ausland mindestens an Bord sein. Den Verbandskasten sollte man von Zeit zu Zeit kontrollieren, weil er mit einem Ablaufdatum versehen ist. Wer ganz sicher gehen will, nimmt zusätzlich Ersatzglühlampen und ein Abschleppseil mit. Dann ist man für alle Fälle gerüstet.