Von spektakulären Außendrehs und wunderbaren Überraschungen

Von spektakulären Außendrehs und wunderbaren Überraschungen

Der digitale Adventskalender AdventsDingsBums brachte außergewöhnliche Dreharbeiten mit sich. Die Beteiligten waren zufrieden. Jetzt gilt es, auf Aktionen im neuen Jahr zu blicken.

Wer war schon einmal in der Situation, bei Ikea in aller Ruhe Teelichter in den Wagen zu laden oder sich die neuesten Möbelstücke anzuschauen, während der Laden eigentlich noch geschlossen ist? Wahrscheinlich niemand. So waren Kinder auch nicht in der glücklichen Lage, außerhalb der Öffnungszeiten im dortigen Bällebad zu toben. Ein Team der Saarbrücker Zeitung hatte jedoch das Vergnügen, genau das im Rahmen der Dreharbeiten für den Online-Adventskalender AdventsDingsBums erleben zu dürfen – und zwar in der Filiale in Saarlouis-Lisdorf. Die Akteure der Aktion waren Grundschulkinder, die im Dingsda-Stil Begriffe, die die teilnehmenden Kunden vorgegeben haben, erklärten. Sie hatten großen Spaß in ihrer ungewöhnlichen Rolle – ein Abenteuer für die Kinder, aber auch für alle anderen Teilnehmer.

Ortswechsel: Wer schon einmal geflogen ist, weiß, wie spannend der Moment ist, über das Rollfeld zum Flugzeug zu gelangen. Dass dort normalerweise nur Passagiere und Flughafenpersonal hinkommen, ist klar. Nicht so im Fall des Teams, das für den digitalen Adventskalender unterwegs war. Für die Dreharbeiten durfte die Truppe mit den darstellenden Kindern aufs Rollfeld des Saarbrücker Flughafens – eine sensationelle Erfahrung. Auch wenn die Akustik eine Herausforderung war, so war es natürlich spektakulär. Als dann auch noch das Löschfahrzeug eine Vorführrunde für die jungen Darsteller fuhr, war die Welt mehr als in Ordnung – und das bei strahlendem Sonnenschein.

Ebenso außergewöhnlich war es für die Kinder, im Spiel- und Sportzentrum flip in Göttelborn Begriffe zu erklären. Während der eine laut kreisch-end die Rutsche runter sauste und ein anderer sich auf dem Trampolin vergnügte, erklärten zwei der Kinder auch hier die Begriffe, die der Kunde sich gewünscht hatte. Und auch bei den Eltern erzeugte es Bauchkribbeln, als sie oben auf der großen Rutsche saßen und nach unten Richtung Ziel blickten.

Die Außendrehs für diesen Adventskalender waren natürlich außergewönlich. Nicht weniger aufregend waren jedoch die Erklärstücke, die die Kinder in der Kita Saarbrücken-Scheidt, der Grundschule Saarbrücken-Scheidt und der Grundschule Heusweiler aufgenommen haben. Vor allem: Kaum war alles im Kasten, stand auf dem Schulhof eine Überraschung bereit, mit der keiner gerechnet hätte.

Henry‘s Eismanufaktur stand als Sponsor der Aktion mit einem Eiswagen vor den Einrichtungen und jedes Kind bekam ein Eis. Ein Erlebnis, das den Kindern sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Der Kalender war zusammenfassend für alle Beteiligten ein Erfolg. Er wurde auf den Onlinepräsenzen von SOL.DE (Facebook und Website) ausgespielt und war für Leser und Nutzer gleichzeitig mit einem spannenden Gewinnspiel verbunden. Mit ihrem Sortiment und ihren Unternehmenswerten stellten die teilnehmenden Firmen die perfekten Werbepartner für die Saarbrücker Zeitung dar.

Gespannt dürfen die Leser der SZ natürlich auch in diesem Jahr sein, was sie print und online erwartet.

Und genau deswegen heißt es jetzt, mit dieser Beilage nach vorne zu blicken - zu schauen, was bei den teilnehmenden Unternehmen in diesem Jahr auf dem Programm steht.