"Von Konsumzurückhaltung nichts zu spüren"

Saarbrücken. 170 000 Besucher erwartet die Messeleitung der Saarmesse bis zum kommenden Sonntag und ein Auftragsvolumen von mehr als 50 Millionen Euro für die 731 Ausstellern aus 13 Ländern. "Von Konsumzurückhaltung ist nach ersten Eindrücken der Aussteller nichts zu spüren", sagt Messe-Chefin Mechtild Grandmontagne

Saarbrücken. 170 000 Besucher erwartet die Messeleitung der Saarmesse bis zum kommenden Sonntag und ein Auftragsvolumen von mehr als 50 Millionen Euro für die 731 Ausstellern aus 13 Ländern. "Von Konsumzurückhaltung ist nach ersten Eindrücken der Aussteller nichts zu spüren", sagt Messe-Chefin Mechtild Grandmontagne.Der Themenbereich Bauen-Renovieren-Energie lockt auf der Messe besonders viele Besucher an. Die Firma energis zeigt an ihrem Stand "intelligentes Haus" die Schaltkästen der Zukunft, die den Stromverbrauch sichtbar machen. Wertvolle Tipps zu Energieeinsparung und Solarenergie gibt Energie Saar-Lor-Lux. Investitionen in Solaranlagen und Wärmedämmung rechnen sich trotz geringer gewordener Vergütung für Solarstrom immer noch, heißt es bei der Firma Satel GmbH aus Saarlouis-Roden. Die verzeichnet pro Messe rund 140 interessierte Kunden.

Neuheiten kennen lernen, sich einen Überblick verschaffen, Kontakte pflegen und schließlich Geschäfte abschließen - das sind neben Essen und Trinken die Hauptgründe, warum Besucher zur traditionsreichen Saarmesse kommen. Und die Aussteller? "Wer ein vernünftiges Produkt hat, muss bei der Saarmesse einfach dabei sein", sagt Dirk Philipp von der Firma DTP-Philippi Heusweiler, die für 1800 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche in zwei, drei Tagen ein komplett vorgefertigtes Holzhaus hinstellt. Erstmals dabei auf der Saarmesse ist die Zweibrücker Firma Rohrbacher mit edlen Armbanduhren "sowie das Magazin "Eurosaar".

Über erfolgreiche Kundenkontakte schon am ersten Wochenende berichten auch der luxuriöse französische Möbelhersteller Meubles Beaulieu und der auf Goldeiche-Möbel spezialisierte belgische Fabrikant AC Design und Prestige. Anziehungsmagnet auf der Saar-Messe ist auch der vor drei Jahren neu geschaffene Bereich "Ambientissimo" mit stilvollen Dekorationen, Beleuchtungseffekten und Stoffen. Seit 1950 und damit von Anfang an auf der Saarmesse dabei: die Homburger Karlsberg-Brauerei, der französische Weinhersteller Berard Pere et fils und der Saarbrücker Parkettbauer Bickelmann.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort