Saarbrücken: Handwerkskluft und nackte Haut im Pingusson-Bau