| 21:10 Uhr

Viasit schlägt sich besser als die Branche

Neunkirchen. Der Büromöbel-Hersteller Viasit aus Neunkirchen schlägt sich trotz Umsatzrückgängen besser als die Branche. Die Umsatzrückgänge bewegen sich laut Geschäftsführer Werner Schmeer noch im einstelligen Bereich und damit deutlich unter den Rückgängen der Branche insgesamt

Neunkirchen. Der Büromöbel-Hersteller Viasit aus Neunkirchen schlägt sich trotz Umsatzrückgängen besser als die Branche. Die Umsatzrückgänge bewegen sich laut Geschäftsführer Werner Schmeer noch im einstelligen Bereich und damit deutlich unter den Rückgängen der Branche insgesamt. Der Umsatz der heimischen Hersteller von Büromöbeln ist im vergangenen Jahr um 20,6 Prozent auf 440 Millionen Euro zurückgegangen. Das teilte der Branchenverband Büro-, Sitz und Objektmöbel (BSO) dem "Handelsblatt" mit.Viasit dagegen verzeichnet laut Schmeer in Deutschland noch ein weitgehend stabiles Geschäft. Rückgänge spürt das Unternehmen dagegen verstärkt auf Auslandsmärkten wie Großbritannien, den Niederlanden und Spanien. Einzig in Frankreich gebe es noch Zuwachs, "das hat aber damit zu tun, dass wir dort stark in den Vertrieb investiert haben", sagte Schmeer.In Deutschland sei das Tagesgeschäft noch sehr stabil - Großaufträge, vor allem aus der Privatwirtschaft, gebe es dagegen nur noch wenige. Stattdessen hätten öffentliche Ausschreibungen zugenommen. Hier allerdings gebe es einen erheblichen Preiskampf.Trotz der Umsatzrückgänge hat Viasit, die im vergangenen Jahr mit einem Umsatz von 25 Millionen Euro laut Schmeer das beste Jahr der Firmengeschichte hatte, keine Kurzarbeit angemeldet. jwo