Verheugen: Abwrackprämie langsam auslaufen lassen

Verheugen: Abwrackprämie langsam auslaufen lassen

Eschborn. EU-Industriekommissar Günther Verheugen fordert, die Abwrackprämien in der EU schrittweise auslaufen zu lassen. "Wir müssen Vorsorge treffen, damit der Autoabsatz nächstes Jahr nicht in ein tiefes Tal plumpst", sagte Verheugen dem "Handelsblatt". Die betroffenen EU-Mitgliedstaaten sollten den schrittweise Ausstieg aus der Prämie koordinieren

Eschborn. EU-Industriekommissar Günther Verheugen fordert, die Abwrackprämien in der EU schrittweise auslaufen zu lassen. "Wir müssen Vorsorge treffen, damit der Autoabsatz nächstes Jahr nicht in ein tiefes Tal plumpst", sagte Verheugen dem "Handelsblatt". Die betroffenen EU-Mitgliedstaaten sollten den schrittweise Ausstieg aus der Prämie koordinieren. Unterdessen hat sich herausgestellt, dass die Abwrackprämie in Deutschland voraussichtlich länger reicht als angenommen. Bis der Fördertopf von fünf Milliarden Euro aufgebraucht ist, können nach neusten Zahlen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) in Eschborn knapp 412 000 Prämien ausgezahlt werden. Am Mittwoch war die Bafa noch von knapp 230 000 möglichen Anträgen ausgegangen. Viele Autokäufer hätten sich die Prämie aber doppelt reserviert. dpa/hb