Verbraucherpreise steigen im Saarland kaum

Verbraucherpreise steigen im Saarland kaum

Saarbrücken/Wiesbaden. Die Verbraucherpreise im Saarland sind im Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat weitgehend stabil geblieben. Sie erhöhten sich um 0,2 Prozent, wie das Statistische Amt des Landes gestern unter Berufung auf vorläufige Zahlen berichtete. Teurer wurden demnach vor allem Kraftstoff und Heizöl, während die Preise von Lebensmitteln und Kleidung nachgaben

Saarbrücken/Wiesbaden. Die Verbraucherpreise im Saarland sind im Februar im Vergleich zum Vorjahresmonat weitgehend stabil geblieben. Sie erhöhten sich um 0,2 Prozent, wie das Statistische Amt des Landes gestern unter Berufung auf vorläufige Zahlen berichtete. Teurer wurden demnach vor allem Kraftstoff und Heizöl, während die Preise von Lebensmitteln und Kleidung nachgaben. Bundesweit legten die Preise im Februar gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,4 Prozent zu, meldete das Statistische Bundesamt. Damit ließ die Teuerung deutlich nach. Im Januar hatte die Inflationsrate noch 0,8 Prozent betragen. Volkswirte rechnen damit, dass steigende Energie- und Nahrungsmittelpreise die Inflation erst zum Jahresende in Richtung ein Prozent anziehen lassen. dpa/red

Mehr von Saarbrücker Zeitung