Verbandsliga: Reimsbach feiert Kanter-Sieg gegen Saar 05

Fußball-Verbandsliga : Reimsbach reitet weiter auf der Erfolgswelle

Fußball-Verbandsligist gewinnt fünftes Spiel in Folge. Bartek Kreft trifft beim 5:0 gegen Saar 05 Saarbrücken II gleich drei Mal.

Eine gute halbe Stunde lang sahen die Zuschauer im Waldstadion eine ausgeglichene Partie. Fußball-Verbandsligist 1. FC Reimsbach tat sich am Sonntag im Heimspiel gegen Aufsteiger SV Saar 05 II zunächst schwer. „Ich dachte erst, das wird eine harte Nuss“, gestand FCR-Trainer Uli Braun – bis das erste Tor einen Wendepunkt markierte. Ein Freistoß des 18-jährigen Eigengewächses Maurice Krier landete bei Sabin Yagremongo. Reimsbachs Neuzugang flankte von rechts in die Mitte, wo Kapitän Dominik Schaufler zum 1:0 einnickte (36.). „Fast aus dem Nix – und nicht gerade verdient“, gab Braun zu. Danach sah er aber eine klare Angelegenheit für den Spitzenreiter. Die Gäste aus Saarbrücken wurden vom FCR mit 5:0 (2:0) überrollt. „Wir bekamen Chancen im Minutentakt“, sagte Braun: „Wenn wir die nur halbwegs nutzen, bekommt Saar hier sogar zehn Stück.“

Kurz vor der Pause stellte Bartek Kreft wieder einmal seine Treffsicherheit unter Beweis: Der Neuzugang vom SV Bardenbach erhöhte auf 2:0 (45.). Es war Krefts fünftes Tor im fünften Spiel – aber diesmal nur der Anfang: In Halbzeit zwei legte der 23-jährige Pole sofort nach, erzielte nach erneuter Vorarbeit des Japaners Kazuma Sakamoto das 3:0 (47.) und war nach Flanke Krier auch zum 4:0 zur Stelle (52.). Danach vereitelte Gästetorwart Niklas Adam mehrfach Schlimmeres, ehe Michael Rödel eine Ecke von Gian-Luca Buhtz zum Endstand einköpfte (79.) – der vierte FCR-Sieg ohne Gegentor.

Reimsbach bleibt nach fünf Spielen makellos und liegt im Tableau zwei Punkte vor dem FV Siersburg – wer hätte das nach dem jüngsten Fast-Abstieg gedacht? „Das war wieder eine tolle Teamleistung“, sagte Braun: „Unser starker Start kommt definitiv unerwartet. Wir wollen aber auf dem Teppich bleiben.“ Heute geht es für sein Team im Saarlandpokal zu Bezirksligist FSV Hilbringen (19 Uhr), am Sonntag (ab 16.15 Uhr) steht das Topspiel beim drittplatzierten Neuling FV Bischmisheim an.

Aufsteiger SV Losheim setzte derweil seinen Heimnimbus fort: Die Elf bezwang im Derby vor 400 Besuchern den FC Brotdorf mit 3:0 (1:0) – es war der dritte Heimsieg im dritten Spiel. Nicolas Stoffels traf früh zum 1:0 (13.), danach profitierte Losheim auch vom Platzverweis für Gästeverteidiger Tim Lötsch nach Notbremse an Lukas Becker (30.). Trotz Überzahl und Überlegenheit dauerte es allerdings, bis der eingewechselte Nils Strassel (80.) und Spielertrainer Nico Lalla (85.) alles klar machten.

Bereits gelaufen schien in der Endphase das zweite Kreisduell zwischen der SG Perl-Besch und dem FC Noswendel Wadern. Die Gäste führten durch Philipp Weber (18.) und einen Doppelpack von Marcel Lorig (25./53.) mit 3:1 – bis zur 81. Minute und dem ersten Saisontor von Perls Neuzugang Moussa Touré. Drei Minuten vor Ende glückte „Joker“ Andreas Herbst gar der 3:3-Ausgleich (87.) – „ein echter Glücksgriff“, sagte SG-Trainer Sven Reinig zur Einwechslung seines Kollegen, der bereits das 2:3 aufgelegt hatte. Perl ist mit sieben Punkten Neunter, Noswendel Wadern mit zehn Zählern Fünfter – punktgleich hinter dem SV Wahlen-Niederlosheim, der beim SC Großrosseln spät das 2:2 kassierte.

Mehr von Saarbrücker Zeitung