Van Terlaak Männermode: „Van Terlaak“ – Mode, die Männer anzieht

Van Terlaak Männermode : „Van Terlaak“ – Mode, die Männer anzieht

Seit eineinhalb Jahren führt Ilka Terlaak das gleichnamige Geschäft für Männermode in der Kaiserstraße. Mit der Resonanz ist sie sehr zufrieden.

Diese Mund-zu-Mund-Propaganda ist mehr wert als der beste PR-Bericht. Der Chefin ist die Leidenschaft für Männermode anzumerken, ebenso ihr Spaß am Umgang mit Menschen. Kunden zieht sie nicht nur modisch und zu deren Persönlichkeit passend an, sondern hört auch ganz genau hin, welche Vorlieben sie haben. Und so entstand aus einem Gespräch die Idee, einen kleinen Teil des Verkaufs auch auf Frauen auszurichten. Wie sich herausstellte, eine gute Entscheidung, denn Marken, die Männer gut und besser aussehen lassen, kleiden auch Kundinnen gut.

Dazu gehört beispielsweise Sportalm aus Kitzbühel oder Luis Trenker. „icke“ aus Berlin macht Mode mit einem „Augenzwinkern“, kombiniert witzigen Fotodruck mit hochwertigen Stoffen. „Deren Sachen sind speziell, verrückt und stellen mit den Motiven das Leben dar“, staunt selbst Ilka Terlaak über manche auf Stoff umgesetzte Fotoidee der „zwei Mädels aus Berlin, die eine Designerin, die andere Fotografin“. Van Terlaak Männermode bietet icke und Luis Trenker exklusiv im Saarland an. Dafür nimmt mancher Kunde schon mal einen weiteren Weg auf sich. Und wer denkt, das Schweizer Label Luis Trenker mache „altbackene, trachtenähnliche Bergsteigermode“, der irrt, denn die Marke besticht durch klassische Schnitte, die je nach Kombination mal elegant, mal bürotauglich daherkommen. Modern und Konservativ gehen hier eine ideale Mischung ein.

Aber warum fühlen sich Männer und Frauen gleichermaßen (gut) angezogen, wenn sie meist mit einer gut gefüllten Tasche „Van Terlaak Männermode“ verlassen? „Was die Kunden an uns lieben, ist unsere Authentizität, den ehrlichen und aufrichtigen Verkauf“, sagt Ilka Terlaak, für die der Kunde, die Kleidung und die Beratung im Vordergrund stehen. Wie überzeugt sie von ihrem Angebot, beginnend bei der Hose über den Anzug von Barutti im Baukastenprinzip, Hemden, Westen, Jacken, Krawatten, Einstecktücher, Schal bis hin zu Schuhen und Jacken, ist, beweist die Tatsache, dass sie und ihr Mann ausschließlich Kleidung aus dem eigenen Geschäft tragen. „Ich kann doch meine Ware nur dann guten Gewissens empfehlen, wenn ich selbst von deren Qualität überzeugt bin“, sagen beide.

xxxxx. Foto: XXXX. Foto: GMLR

Nur ein kurzer Blick beim Betreten des toll dekorierten Ladens in die Regale genügt, um ausgefallene Teile zu finden. Stammkunden unterschiedlichen Alters lieben den Stil sowohl des Geschäfts als auch der Ware. „Bei uns fühlt ,Mann‘ sich wohl.“ So wohl, dass die meisten Männer immer wiederkommen. Kleidung und Accessoires von Marken wie Milestone, Benvenuto, Baldessarini, Jacques Britt, Olymp, Marc Aurel oder Ragman verhelfen den Kunden zu ihrem Wunschoutfit, ob Business oder sportiv. Wer will, kann sich von der Unterwäsche bis zur Tasche komplett neu einkleiden, ohne das Geschäft zu verlassen. In der Weihnachtszeit hält „Van Terlaak Männermode“ wie in einem Adventskalender immer neue Überraschungen bereit. So gibt es am 7. Dezember ein Weihnachts-Special mit besonderen Angeboten. Mit der Einladung möchte sich Familie Terlaak nicht nur bei ihren Stammkunden bedanken, sondern auch jene ansprechen, die dem Geschäft bisher noch keinen Besuch abgestattet haben. cju