Uwe Wagner ist neuer Chef der Neunkircher Kulturgesellschaft

Uwe Wagner ist neuer Chef der Neunkircher Kulturgesellschaft

. Uwe Wagner heißt der neue Chef der Neunkircher Kulturgesellschaft.

Wagner, der kurz nach Dienstantritt am 1. Februar seinen 32. Geburtstag feiert, bekam gestern grünes Licht vom Neunkircher Stadtrat. Der Ludwigsburger hat ein Diplom in Informatik und in Kulturmanagement und zuletzt bis Juni 2013 bei der Rheingau Musik Festival Konzertgesellschaft mbH gearbeitet. Seine Hauptaufgabe sieht der Cellospieler und Klassikliebhaber darin, das Profil der Kulturstadt zu stärken und "externe Geldgeber nach Neunkirchen zu holen", wie er im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung betonte.

Er habe sich vorgenommen, Stiftungen anzusprechen. Sponsoring ist das Thema von Wagners Diplomarbeit. Hierüber hat er auch publiziert und Vorträge gehalten. Gereizt hat Wagner, der das Saarland bislang noch nicht kannte ("das einzige Bundesland, in dem ich noch nie gewesen bin"), wie die zweitgrößte Stadt des Saarlandes den Wandel "gerade mit Hilfe der Kultur" geschafft habe. Zudem gefalle ihm die Vielseitigkeit des neuen Jobs.

Vorläufig wird Wagner noch Elmar Ottenthal als künstlerischem Leiter weiter zur Seite stehen. Der hatte nach dem Weggang von Peter Bierbrauer Anfang 2013 ab 1. April mit Heinz Neis als Geschäftsführer die Geschicke der Kulturgesellschaft als Interimslösung geleitet. In zwei Anläufen war ein Nachfolger für Bierbrauer gesucht worden.