Bexbach: Utopion-Gelände: Investor zufrieden nach Rundem Tisch

Bexbach : Utopion-Gelände: Investor zufrieden nach Rundem Tisch

() Eine „sehr konstruktive Stimmung“ habe am Freitag bei dem mehrstündigen Runden Tisch zum Utopion-Gelände in Bexbach geherrscht. Das erklärte der österreichische Geländepächter Gregor Hoch am späten Freitagnachmittag: „Es gibt noch ein paar Dinge zu lösen, aber wir haben die Grundlage für weitere Verfahren geschaffen.“ Ein Entgegenkommen der Stadt sei spürbar gewesen.

Bei einer Runde mit der Stadtverwaltung und Aufsichtsbehörden galt es zu klären, ob und inwiefern Hoch seine Pläne für sechs bis zehn Hobbit-Höhlen und einen Tavernenbau als zentrales Versorgungsgebäude nebst Gastronomie auf dem Gelände verwirklichen kann. Aktuell ist das laut Ansicht der Stadt nicht möglich. Sogar das Abhalten von Rollenspielen wie bisher steht aufgrund einer umstrittenen Rechtsgrundlage nunmehr in Frage. Das Gelände ist zu Teilen Landschaftsschutzgebiet, dazu grenzt an es ein Störfallbetrieb mit gelagertem Sprengstoff. Daher wollte die Stadt den zehn Jahre alten Bebauungsplan vor drei Wochen im Stadtrat aufheben lassen. Das Thema wurde aber vertagt, um Zeit für den Runden Tisch zu gewinnen und nochmal Für und Wider zu besprechen. Das Umweltministerium hatte Hochs zuletzt vorgelegtem Bebauungsplan zugestimmt. Die Naturschutzbehörden hätten festgehalten, dass der Plan „grundsätzlich aus natur- und artenschutzrechtlicher Sicht genehmigt werden könnte“. Auftretende Probleme könnte man durch Auflagen lösen, hieß es.

Laut Hoch sei nun Ziel, einen Aufstellungsbeschluss der Stadt zu erwirken und eben seinen jüngsten Bebauungsplan als Grundlage zu prüfen: „Ich kann der Stadtratssitzung nicht vorgreifen. Die Gemeinde arbeitet sehr stark darauf hin, dass alle rechtlichen Rahmenbedingungen geklärt werden“, so Hoch. Nicht nur die Großveranstaltung „Epic Empires“ im August, deren Durchführung auf jeden Fall sicher sei, sondern auch seine übrigen Pläne sollten so umsetzbar gemacht werden. „Wir werden im Zuge des Verfahrens noch viele Sachen zu lösen haben, vom Brandschutz über baurechtliche Dinge. Das Verfahren ist ergebnisoffen“, macht der Österreicher klar. Er hoffe, dass das Thema im Rat „möglichst schnell“ wieder auf die Tagesordnung kommt.

Bexbachs Bürgermeister Thomas Leis (SPD) war am späten Freitagabend für eine Stellungnahme zum Verlauf des Runden Tischs nicht mehr im Büro erreichbar.

Mehr von Saarbrücker Zeitung