US-Banken schließen zum Jahreswechsel Übernahmen ab

US-Banken schließen zum Jahreswechsel Übernahmen ab

New York. Die Bankenlandschaft in den USA ist mit dem Jahreswechsel übersichtlicher geworden: Drei Banken schlossen in den letzten Tagen 2008 ihre in den Monaten zuvor vereinbarten Übernahmen ab. Die Bank of America schluckte die Geschäftsbank Merrill Lynch und verfügt nun über ein Kapital von rund 2700 Milliarden Dollar

New York. Die Bankenlandschaft in den USA ist mit dem Jahreswechsel übersichtlicher geworden: Drei Banken schlossen in den letzten Tagen 2008 ihre in den Monaten zuvor vereinbarten Übernahmen ab. Die Bank of America schluckte die Geschäftsbank Merrill Lynch und verfügt nun über ein Kapital von rund 2700 Milliarden Dollar. Die Bank Wells Fargo übernahm die verlustreiche Wachovia und hat nun mit rund 11 000 Filialen das größte Filialnetz im Land. Die Bank PNC schließlich verleibte sich das Institut National City ein und stieg damit zur fünftgrößten Bank Amerikas auf. Schon vor Monaten hatte JP Morgan Chase die Investmentbank Bear Stearns und die Bank Washington Mutual übernommen; die Bank of America hatte Countrywide gekauft. Zehntausende von Beschäftigten verloren ihren Arbeitsplatz. afp

Mehr von Saarbrücker Zeitung