Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:52 Uhr

Leserbrief Liegestütze auf dem Altar sind strafbar
Unverdiente Aufmerksamkeit

Strafe/Liegestütze auf Altar I

Welch unsäglicher Artikel. Sie verhelfen diesem selbsternannten „Künstler“ zu einer Popularität, die er nicht verdient. Der SZ ist dieser einen Riesenartikel wert (nicht der erste und, das steht zu befürchten, nicht der letzte), nein, es muss auch ein Foto dieser Straftat gedruckt werden. Die SZ sollte ihre Bildauswahl überdenken. Oft ist es sinnvoller, kein Foto abzudrucken, als sich über Fehlverhalten Jugendlicher zu wundern. Sie sehen so, dass ihnen Medien durch solches Verhalten „Anerkennung“ zollen. Beispiele: die Fotos des Germanwings-Selbstmörders und des Berlin-Attentäters. Es gäbe positive Nachrichten.

Michael Hilt, Dillingen