| 21:36 Uhr

Leserbrief Land könnte Kassenkredite übernehmen
Unerschrockene Politiker sind nötig

Daniel Kirch zu Kassenkredit

Das Verschuldungsproblem ist nicht zu lösen, indem man es auf eine höhere politische Ebene verlagert, wie SZ-Redakteur Daniel Kirch meint. Es ist überhaupt nicht lösbar im vorhandenen Kredit- und Zinssystem. Keine Regierung kann sich seinen Zwängen entziehen. Es war nie das Ergebnis demokratischer Entscheidungen. Dafür umgibt es sich mit naturgesetzlicher Aura. Alle Politiker bekommen weiche Knie vor diesem System. Der historische Konflikt zwischen demokratisch-legitimiertem politischem Souverän und selbsternanntem Geldsouverän ist ungelöst. Unerschrockene Politiker tun not.


Franz Schneider, Saabrücken