| 20:45 Uhr

Stadtrat tagt
Von Urnenwand und Unimog bis zu den Finanzen der Stadt

Püttlingen. Auch um die anstehenden Wahlen geht es in der kommenden Sitzung des Püttlinger Stadtrates.

Die anstehenden Wahlen und die Finanzen der Stadt sind Themen in der öffentlichen Sitzung des Püttlinger Stadtrates am Mittwoch, 12. September, 17 Uhr, im Pfarrheim St. Sebastian (Völklinger Straße 17). So werden der Wahltermin für die Bürgermeisterwahl 2019 und die Wahlbezirke für die Stadtratswahl 2019 festgelegt – die Bürgermeisterwahl ist aller Voraussicht nach am 26. Mai zusammen mit der Kommunalwahl. Ebenso werden für die Kommunalwahl und für eine eventuelle Stichwahl am 9. Juni 2019 stellvertretende Gemeindewahlleiter bestellt.


Ebenso will man sich auf einen Ausschreibungstext für die Wahl des Bürgermeisters beziehungsweise der Bürgermeisterin einigen und auch auf die Höhe der Aufwandsentschädigung für Wahlhelfer.

Des Weiteren wird in der Stadtratssitzung der Zwischenbericht zum Püttlinger Haushalt 2018 vorgestellt (Stichtag 30. Juni), dabei geht es um Einnahmen und Ausgaben, um Investitionen und Kredite, sowie um das Umsetzen des Haushaltssanierungsplans. Zudem geht es um die Finanzen des Eigenbetriebs Technische Dienste der Stadt Püttlingen, nämlich um den Jahresabschluss und die von der Stadt auszugleichenden Verluste des Wirtschaftsjahres 2017. Für das laufende Jahr muss außerdem noch ein Wirtschaftsprüfer für die Eigenbetriebe bestellt werden.



Die drei Püttlinger Friedhöfe sollen neue Urnenwände beziehungsweise Urnenstelen bekommen. So geht es in der Sitzung auch um das Ausschreiben eines Rahmenvertrags für den Bau von Urnenwänden und Urnenstelen, und wenn möglich soll auch schon ein entsprechender Auftrag vergeben werden. Ebenso geht es um den Kauf eines Unimog U 427 für den Baubetriebshof der Stadt.

Vor Eintritt in die Tagesordnung haben Besucher der Stadtratssitzung die Möglichkeit, sich mit Fragen an den Rat oder die Stadtverwaltung zu wenden.