| 20:38 Uhr

Museen
Gebeine indigener Australier zurückgegeben

Dresden. (kna) Nach mehr als 100 Jahren sind menschliche Überreste von 42 indigenen Australiern aus Museen und Sammlungen in Sachsen und Sachsen-Anhalt an die Botschaft Australiens zurückgegeben worden.

Die Gebeine befanden sich seit etwa 100 Jahren im Besitz der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sowie der Meckelschen Sammlung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Nach der Rückkehr nach Australien sollen die Gebeine mit traditionellen Riten bestattet werden.