| 22:01 Uhr

Champions League
Hoffenheim verpasst Sieg nur knapp

Hoch hinaus: Havardt Nordtveit köpfte gegen Donezks Torwart Andriy Pyatov das 2:1.
Hoch hinaus: Havardt Nordtveit köpfte gegen Donezks Torwart Andriy Pyatov das 2:1. FOTO: dpa / Uwe Anspach
Charkiw. Champions-League-Neuling spielt 2:2 bei Donezk. Bayern gewinnt 2:0 bei Benfica. sid

Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim hat eine unglückliche Premiere in der Champions League hingelegt. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann kam im ersten Gruppenspiel in Charkiw gegen den ukrainischen Meister Schachtjor Donezk trotz zweimaliger Führung nicht über ein 2:2 (2:1) hinaus. Florian Grillitsch sorgte gestern Abend mit seinem Tor in der 6. Minute für einen klasse Start der lange stark aufspielenden Kraichgauer. Nach dem Ausgleich durch Ismaily (27.) köpfte Havard Nordveit, der zuvor beim 1:1 zu passiv war, eine Ecke zur erneuten Führung (38.) ein. Vor 25 000 lautstarken Zuschauern im Metalist-Stadion sorgte jedoch Maycon (81.) noch für den späten, aber verdienten Ausgleich.


Nagelsmann, der jüngste Trainer in der Geschichte der Champions League, trat zu seinem Debüt in der Königsklasse im Stil von Gareth Southgate auf. Genau wie der englische Nationalcoach bei der WM trug der 31-Jährige Krawatte und Weste. Hoffenheim war von Beginn an präsent und aggressiv, verpasste es aber, schnell nachzulegen. Nach einer temporeichen ersten Halbzeit mit vielen Chancen blieb die TSG auch nach der Pause gefährlich, zum Sieg reichte es aber nicht.

Der FC Bayern hat dagegen auch dank Renato Sanches zum Start in die Champions League das erhoffte erste Ausrufezeichen gesetzt. Beim erfolgreichen Königsklassendebüt von Trainer Niko Kovac sorgte der junge Portugiese mit seinem Tor beim 2:0 (1:0) gegen seinen Ex-Klub Benfica Lissabon für einen Gänsehautmoment. Der Rekordmeister festigte damit seinen Ruf als Auftaktspezialist. Seit 2003 haben die Bayern ihre ersten Spiele im wichtigsten Europacup-Wettbewerb immer gewonnen – Rekord.



Doch die Szene des Abends gehörte dem 21-jährigen Sanches. Nach seinem wunderbar herausgespielten Treffer zum 2:0 in der 54. Minute erhoben sich auch die Benfica-Anhänger und applaudierten ihrem früheren Spieler. Die Führung für die favorisierten Münchner hatte zuvor Robert Lewandowski (10.) erzielt. Einen noch höheren Erfolg vergab der FC Bayern durch mangelnde Konsequenz in der Chancenverwertung, spielerisch hatten die Münchner ihren Gegner weitgehend im Griff. Nationalspieler Thomas Müller wurde in der 88. Minute eingewechselt und kam zu seinem 100. Champions-League-Einsatz.