| 15:18 Uhr

Übersicht zur Kammermusik in Homburg
Musikalische Träume

Vashti Mimosa Hunter (Violoncello) spielt am Freitag im Saalbau.
Vashti Mimosa Hunter (Violoncello) spielt am Freitag im Saalbau. FOTO: Luke Chapmann
Homburg. Die „Internationalen Kammermusiktage“ bieten spannende Konzerte an verschiedenen Orten.

Bis zum 3. Oktober werden in Homburg die „Internationalen Kammermusiktage“ gefeiert. Am Donnerstag, 20 Uhr, tritt im Saalbau der Stadt das Vogler Quartett mit Stefan Fehlandt, Frank Reinecke, Stephan Forck und Tim Vogler, auf. Unterstützt werden die Musiker von dem albanisch-griechischen Geiger Jonian Ilias Kadesha, Vashti Mimosa Hunter (Violoncello) sowie Jonathan Ware (Piano) und Christiane Oelze (Sopran). Weiter geht es am Freitag, 20 Uhr, mit dem Konzert „Tristanesque-Reflections in Jazz“ des Helmut Lörscher Trios. Werke unter anderem von Arnold Schönberg und Franz Schubert werden am Samstag, 18 Uhr, im Saalbau aufgeführt. Dort geht am Mittwoch, 11 Uhr, auch das Abschlusskonzert über die Bühne. Zuvor gibt es am Sonntag, 18 Uhr, im Landschloss Fasanerie Zweibrücken sowie am Dienstag, 20 Uhr, in der Klinikkirche der Uni  Homburg weitere Konzerte.


www.kammermusik-homburg.de