| 20:19 Uhr

Traditionslokal jetzt mit eigener Vinothek

xxxxx. Foto: Oliver Morguet
xxxxx. Foto: Oliver Morguet FOTO: Oliver Morguet
Das Ristorante „Porto Cervo“ in Saarlouis ist seit fast einem halben Jahrhundert Synonym für italienische Gastlichkeit. Seit Herbst präsentiert die ins Lokal integrierte Vinothek ein vielfältiges Sortiment an Weinen und Proseccos aus allen namhaften Anbaugebieten Italiens.

Am 11. Dezember 1971, also vor fast genau 46 Jahren eröffneten die Cousins Angelo und Giovanni Vargiu das erste „Porto Cervo“ in Dillingen. Zuvor hatten sie erste gastronomische Erfahrungen als Selbstständige im Überherrner Kulturhaus gesammelt. Das 1978 eröffnete Saarlouiser Lokal ist längst zum Inbegriff italienischer Lebensfreude geworden. „Den dauerhaften Erfolg verdanken wir in erster Linie unseren langjährigen Mitarbeitern, von denen einige schon fast 30 Jahre für uns tätig sind, und natürlich unseren Gästen. Viele von ihnen kamen in den Jahren schon mit ihren Kinder zu uns essen. Mittlerweile sind einige schon Opa und Oma geworden und bringen bereits ihre Enkel mit.  Bei Mitarbeitern wie Gästen  bedanken wir uns ganz herzlich, denn ohne sie wäre es nicht möglich gewesen, das Lokal so lange erfolgreich zu führen“, betonen Angelo und Giovanni Vargiu.



Seit Herbst bietet das Lokal eine Vinothek, die behutsam in den `Gastraum integriert wurde. Hier finden Weinliebhaber eine große Auswahl quer durch alle namhaften italienischen Anbaugebiete wie der Toskana, dem Piemont, Apulien, Kampanien, Kalabrien, Sardinien, Sizilien und vielen anderen mehr. Von Weiß über Rosé und Rot bis zum spritzigen Prosecco reicht das vielfältige Sortiment. Besonders stolz sind Angelo und Giovanni auf die hochwertigen Erzeugnisse des Weingutes „Surrau“ auf Sardinien.

Die Winzerfamilie ist mit den Vargius verwandt und stammt ebenfalls aus „Porto Cervo“, der Hafenstadt an der Costa Smeralda im Nordosten der Insel. Das „Vigne Surrau“ der Brüder Demuro gehört nach Expertenmeinung zur Sardischen Winzerelite. Die Basis für einige der feinsten Weine Sardiniens bildet die fruchtbare Landschaft, in der die Gluthitze der Region durch die beiden Flüsse Surrau und Juannisolu ausgeglichen wird, sowie Meeresbrisen für eine stetige Kühlung der Reben sorgen. Abgerundet wird das Sortiment der Vinothek durch regionale Erzeugnisse aus Perl an der Mosel.

Die Küche des „Porto Cervo“ bietet alles, was man mit Genuss „alI’italiana“ in Verbindung bringt: Fisch und Fleisch und vielfältigen Zubereitungsvarianten, hausgemachte Pasta in zahlreichen Variationen, knusprige Pizza, knackig-frische Salate, die ganze Palette an Antipasti und eine Dessertauswahl. Alle zwei Wochen gibt es eine saisonal ausgerichtete Empfehlungskarte, die das Standard-

angebot ergänzt.

Fischfreunde kommen mit einem vielfältigen Angebot an frischem Fisch und Krustentieren oder Muschel auf ihre Kosten. Beim Fleisch reicht das Angebot von Filetsteaks vom Rind über Kalbsschnitzel in vielerlei Varianten bis zu Lamm und Ente. Eine Spezialität ist die hausgemachte Pasta wie Ravioli mit verschiedensten Füllungen wie Steinpilzen, Pfifferlingen, Maronen oder „ricotta con spinaci“

Auch die Mitarbeiter eines Restaurants brauchen mal ein paar freie Tage, um neue Kraft zu tanken. Deshalb bleibt das „Porto Cervo“ vom 31. Dezember bis zum 9. Januar 2018 wegen Betriebsferien geschlossen. „Wir wünschen allen Gästen ein schönes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein gesundes, glückliches, neues Jahr 2018. Wir sind mit unserem gesamten Team ab 10. Januar wieder gerne für Sie da“, so Angelo und Giovanni. ⇥om

xxxxx. Foto: Oliver Morguet
xxxxx. Foto: Oliver Morguet FOTO: Oliver Morguet