"TonArt"-Auftakt in Saarlouis mit Willemsen und Jomi

"TonArt"-Auftakt in Saarlouis mit Willemsen und Jomi

Saarlouis. Ein Leichtes, Musik, Pantomime und Literatur aneinanderzureihen, es Konzert zu nennen. Noch leichter, sich auf einen bekannten Namen wie den des TV-Moderators und Autors Roger Willemsen zu verlassen. Aber nicht für Wolfram Schmitt-Leonardy. Seit 1998 lädt die Stadt Saarlouis in Zusammenarbeit mit ihm zu Konzerten ein, seit 2006 unter dem Titel "TonArt"

Saarlouis. Ein Leichtes, Musik, Pantomime und Literatur aneinanderzureihen, es Konzert zu nennen. Noch leichter, sich auf einen bekannten Namen wie den des TV-Moderators und Autors Roger Willemsen zu verlassen. Aber nicht für Wolfram Schmitt-Leonardy. Seit 1998 lädt die Stadt Saarlouis in Zusammenarbeit mit ihm zu Konzerten ein, seit 2006 unter dem Titel "TonArt". Deren künstlerischer Leiter ist der in Saarlouis lebende Pianist. Ab Sonntag stehen sechs Konzerte bis ins kommende Frühjahr im Theater am Ring auf dem Programm, die mehr als eine Abfolge virtuos gespielter Stücke sein wollen. Schmitt-Leonardy setzt daher auch bei der Premiere auf eine "Kombination, die es in dieser Form nicht gibt", aus Text, Pantomime und Musik: Das Programm zu "Enden der Welt", dem aktuellen Buch von Roger Willemsen, verbindet drei Künste: Wenn Willemsen von einem Land erzählt und sich Musik eines aus diesem Land stammenden Komponisten anschließt - gespielt von US-Pianist Misha Dacic. Oder wenn Willemsen von Armut und Reichtum berichtet und darauf eine das Thema fassende Pantomime folgt - von Michael Kreutzer, besser bekannt als Pantomime Jomi. sgKonzert am Sonntag (18 Uhr) im Saarlouiser Theater am Ring.